Software Updates korrekt installieren

Bei Privatpersonen sehe ich es sehr oft, dass Software Updates bei ihren Windows Computern nicht installiert werden. Entweder sie werden komplett ausgelassen oder zumindest erst nach einigen Wochen installiert. Dabei ist es ziemlich wichtig dies zeitnah zu tun, da die Hersteller durch Updates unter anderem Schwachstellen/Sicherheitslücken in ihren Produkten ausbessern. Und obwohl das Installieren solcher Updates eigentlich nicht schwer sein sollte, sind manche Einstellungen während der Installation irreführend. Außerdem werden einem teilweise weitere Kuckucks-Softwares untergejubelt, die man eigentlich gar nicht möchte. Deswegen stelle ich hier ein paar Screenshots zur Verfügung, um die Installationen der bekanntesten Updates “richtig” durchzuführen.

Das Problem bei einem normalen PC ist nun mal, dass viele Programme von verschiedenen Herstellern verwendet werden, die aber nicht über einen zentralen Mechanismus upgedated werden können. Sprich: Man muss jede Software einzeln auf den neuesten Stand bringen. Immerhin weisen die meisten Programme auf eine Aktualisierung hin; sie muss also “nur” installiert werden. Dabei ist es vor allem wichtig, nicht lange mit dem Update zu warten, da bekannte Sicherheitslücken von Angreifern ausgenutzt werden könnten, solange sie eben nicht gepatcht sind. Schade ist allerdings, dass manche Hersteller zusätzliche Software wie Browser-Toolbars als Werbung mitinstallieren wollen (Kuckucks-Software). Dies ist natürlich Unsinn und sollte daher deaktiviert werden.

Hier kommen also einfach ein paar Screenshots der meist genutzten Programme und deren Einstellungen beim Installieren der Updates. Namentlich sind es die Windows Updates, Adobe Reader, Adobe Flash Player und Java.

Windows Updates

Im Normalfall lädt Windows seine Updates automatisch herunter und installiert diese beim nächsten Herunterfahren des Computers. Oft sieht man dann auch beim darauffolgenden Hochfahren ein paar Meldungen diesbezüglich. Dass neue Updates verfügbar sind erkennt man an einem kleinen Icon im Infobereich der Taskleiste (unten rechts):

Windows Update 1 Icon

Ein Klick darauf öffnet das Fenster der Windows Updates in dem man sich weitere Informationen dazu holen kann, bzw. gezielt das Installieren oder Neustarten des PCs anstoßen kann, falls dies nicht automatisch geschieht.

Alternativ kann man über Systemsteuerung -> Windows Update auch manuell das entsprechende Fenster öffnen. Im Idealfall sieht es so aus (alle wichtigen Updates installiert; die optionalen Updates sind nicht so wichtig):

Windows Update 2 Keine wichtigen Updates verfügbar

Adobe Reader

Der Adobe Reader sucht beim Öffnen einer PDF automatisch nach Updates. Entweder öffnet sich dabei ein entsprechendes Fenster oder zumindest wird ein kleines rotes Icon im Infobereich der Taskleiste angezeigt. Das Update kann dann heruntergeladen werden:

Adobe Reader Updater 1 Herunterladen Adobe Reader Updater 2 Icon Infobereich

Wenn das Update zur Installation bereit ist, muss man einfach nur “Installieren” klicken.

Adobe Reader Updater 3 Installieren

Nach dem erfolgreichen Update kann man das Fenster wieder schließen oder den PC direkt neustarten (was zur vollständigen Aktualisierung notwendig ist). Wenn man den PC allerdings eh “demnächst” herunterfahren wollte, muss man ihn jetzt nicht extra neustarten.

Adobe Reader Updater 4 Erfolgreich

Adobe Flash Player

Der Adobe Flash Player braucht ein eigenes Installationsprogramm, welches man von der Homepage herunterladen muss. Befindet man sich auf der Downloadseite sollte man allerdings den Haken bei der Kuckucks-Software entfernen! (In diesem Fall der Google Browser Chrome.) Siehe Screenshot, bei dem der Haken bereits entfernt wurde:

Adobe Flash Player 1 Download

Danach kann man das Update ganz gewohnt installieren:

Adobe Flash Player 2 Installationsprogramm Adobe Flash Player 3 Abgeschlossen

Seit einiger Zeit bietet der Flash Player auch die Option an, sich selber zu aktualisieren, ohne dass weitere Benutzeraktivität dazu gefordert ist. Das ist sehr praktisch und sollte auf jeden Fall genutzt werden. Falls also am Ende einer Installation das folgende Fenster auftaucht kann man ruhigen Gewissens auf den ersten Punkt “… automatisch …” klicken:

Adobe Flash Player 4 Automatisch

Java

Falls ein Java Update verfügbar ist erscheint entweder ein Fenster oder das kleine orange Icon im Infobereich. Beim ersten Fenster kann man dann auf Installieren klicken:

Java-Update 1 Verfügbar Icon Infobereich Java-Update 2 Verfügbar Java-Update 3 Installieren

Wenn dann allerdings das Fenster mit dem “KOSTENLOSEN Browser Add-on” erscheint, sollte man beide Häckchen raus machen! Auch hierbei handelt es sich leider um eine nicht gewollte Zusatzsoftware. Im Screenshot sind die Haken bereits draußen:

Java-Update 4 Ask Toolbar Schrott

Wenn das Update dann fertig installiert wurde, kann man das letzte Fenster einfach schließen:

Java-Update 5 Abgeschlossen

Weitere Software

Natürlich sollten auch alle anderen Updates von vorhandenen Programmen installiert werden, wie beispielsweise von Firefox, iTunes, VLC Media Player, PDFCreator, FileZilla FTP Client, oder was auch immer sonst noch auf dem PC installiert ist. Wichtig ist vor allem, dass man die Programme updated und nicht einfach nichts tut. Im Zweifelsfall bitte den PC-Fachmann des Vertrauens fragen und um Rat bitten. Aber natürlich kann man sich auch selber an unbekannte Updates herantrauen und dabei vorsichtig gucken, was genau man denn da installiert. ;)

Als ein besonders fieses Beispiel vom Unterjubeln solcher Kuckucks-Software sei hier noch der PDFCreator genannt, der bei der Installation ein weiteres Installationsfenster einblendet. Da es also eine *weitere* Installation ist, genügt es hier nicht, ein Häkchen zu entfernen, sondern man muss in *dieser* Installation auf Abbrechen (Cancel) drücken, was echt verwirrend klingen mag. Fakt ist aber, dass nach dem Abbrechen dieser Kuckucks-Software die Installation vom eigentlichen PDFCreator problemlos weiterläuft. Hier der Screenshot mit der zusätzlichen Software. Wenn man genau hinschaut erkennt man, dass dies ein weiteres Fenster über der eigentlichen Installation ist:

PDFCreator 5 Kuckucks-Software Cancel

Fazit: Beim Installieren von Updates genau aufpassen und sich auch mal trauen, “Abbrechen” zu klicken. Sollte irgendetwas schief gelaufen sein, kann man es ja einfach noch mal neu installieren/probieren.

Fertig ist man …

… wenn keine der oben dargestellten Icons mehr im Infobereich der Taskbar auftauchen. Sprich: Wenn alle Updates installiert sind. ;) Viel Erfolg!

One thought on “Software Updates korrekt installieren

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *